Erlebnisse an der Rhöner Keltenroute

Das Keltendorf Sünna

Regelmäßige Feste im Keltendorf lassen das Leben vor 2.500 Jahren wieder lebendig werden.


Vor ca. 2.500 Jahren befand sich auf dem Öchsenberg eine größere, befestigte keltisch geprägte Siedlung. Strategisch hervorragend gelegen, auf dem nördlichsten Gipfel der Rhön, diente die Anlage wohl dem Schutz von Handelsstraßen und der Sicherung von Grenzgebieten. Die Größe der Siedlung und zahlreiche Funde auf dem Berg und in der Region lassen auf eine herausragende Bedeutung schließen. Das Keltendorf im Bereich des Waldgebietes Goldene Aue soll das Alltagsleben der Kelten zeigen, so wie es sich etwa 600 vor Christus abgespielt haben kann.

Das seit 2004 im Aufbau befindliche historisch nachempfundene Keltendorf wurde am Berg Öchsen errichtet und umfasst die folgenden Bestandteile:

  • Torhaus mit Wehrturm und Holzpalisaden als Umfriedung des Ortsbereiches
  • Langhaus und Sanitärbereich
  • keltische Behausungen (Handwerkerhäuser und Wohnhäuser)
  • überdachte Feuerstätte

Öffnungszeiten:
Das Keltendorf ist derzeit nicht geöffnet.

Info: www.keltendorf-suenna.de

Keltisch übernachten kann man im Keltenhotel in unmittelbarer Nachbarschaft. Aktuelle Informationen und Angebote: www.keltenhotel.de

Historische Informationen zur Region 2

Teilregion 2 - Bronze- und vorrömische Eisenzeit

Das historische Gebiet vom Öchsenberg bis zum Schleidsberg. Der keltische Arzberg und Umgebung. mehr >

Nordroute - 2. Streckenabschnitt

Stadtlengsfeld – Martinroda – Vacha - Sünna

Diese Route führt über 2 Berge mit historischen Funden: Der Baier bei Stadtlengsfeld und der Öchsenberg mit dem Keltendorf. (Foto: Blick auf den Baier) mehr >

Nordroute - 3. Streckenabschnitt

Sünna – Pferdsdorf – Bermbach

Diese Route führt durch schöne Rhöndörfer und sanfte Hügellandschaft. Dort lohnt ein Abstecher auf historischen Pfaden zu den bronzezeitlichen Grabhügeln „Überm Haberts“ (Foto). mehr >