Das Projekt "Keltenwelt Rhön"

Mit Ideen und historischen Informationen eine Region vernetzten

Im Rahmen des Regionalen Entwicklungskonzeptes Thüringer Rhön wurde als Schwerpunkt die Entwicklung einer Keltenwelt Rhön definiert.
Umgesetzt wurden in den letzten Jahren das Projekt in Form eines Keltendorfes, eines Themen-Qualitätsweges (Extratour Keltenpfad) und weiteren Angeboten im Umfeld des Keltendorfes.

In der Region sind weitere keltische Funde nachweisbar, aber auch bestehende Angebote (z. B. Keltenbad Bad Salzungen) vorhanden, die im Buch „Die Kelten in der Rhön“ des Autors und Herausgebers Walter Höhn beschrieben werden.

Um das Thema Kelten in der Rhön zur weiteren Vermarktung der Region stärker in Wert zu setzen und neue Angebote zu entwickeln, erfolgte auch eine weitere Schwerpunktsetzung in der Region landkreisübergreifend Wartburgkreis und Landkreis Schmalkalden-Meiningen.

Eine Rhöner Keltenroute - nicht als eigener Wanderweg sondern als Verbindung auf vorhandenen Wegstrecken - soll die verschiedenen Angebote vernetzen und sowohl ein Wandererlebnis als auch Ausflugsmöglichkeiten bieten.
Ausgangspunkt soll die Stadt Bad Salzungen mit den vorhandenen Angeboten sein – Endpunkt die Stadt Meiningen in Verbindung mit dem Berg Dolmar. Dort soll die Anknüpfung an den bereits vorhandenen Wanderweg „Kelten-Erlebnisweg“ zwischen Thüringen und Franken erfolgen.