Nordroute - 5. Streckenabschnitt

Geisa - Emberg

Im idyllischen Rhönstädtchen Geisa kann man auf historischen Pfaden wandern oder Rad fahren. Ein Besuch des Museums und der Ulsteraue lohnen sich. Von Geisa aus sieht man den Schleidsberg (Foto), auf dem historische Wallanlagen nachgewiesen wurden.


Die „Rhöner Keltenroute“ verläuft in Geisa innerorts (Zeichen 6) und führt auch am Museum und an der Ulster entlang. Auf dem Rhönklubweg (Zeichen 10) geht die Strecke weiter durch den Geisaer Wald zum Emberg. In der Nähe befindet sich die sogenannte „Hessenkuppe“, auf der durch Funde ebenfalls eine laténezeitliche Besiedlung nachgewiesen wurde. Der Ausflug zum Emberg lohnt auch für Familien durch die keltischen Spielelemente an der Rhönklubhütte.

Wanderzeichen

  • (Zeichen 6)
  • (Zeichen 10)

Regionen

Historische Informationen zur Region 2

Teilregion 2 - Bronze- und vorrömische Eisenzeit

Das historische Gebiet vom Öchsenberg bis zum Schleidsberg. Der keltische Arzberg und Umgebung. mehr >

Erlebnisse

Museen und weitere Informationen

Das Stadtmuseum Geisa

Als besonderer Höhepunkt wird im Stadtmuseum Geisa eine Replik der keltischen Schnabelkanne des Instituts für Ur- und Frühgeschichte der Universität Jena gezeigt. Reste der Kanne wurden in der Nähe des Geisaer Stadtteils Borsch in der sogenannten Borsch mehr >